Aussergewöhnlicher römischer Helm

Ein seltener römischer Helm, dass auf das zweite Jahrhundert n. Chr. datiert, wurde für fast 3.6 Millionen Dollar in einem Londoner Auktion Haus am 7ten October verkauft.

Der Bronze Helm und Maske wurde Mai 2010 von einem Schatzsucher mit Hilfe eines Metalldetektor auf einem Feld in Cumbria, Nordwest England gefunden.

Das Auktionshaus Christie`s beschrieb den Helm als “ein aussergewöhnliches Beispiel der römischen Metallurgie in dessen Blutezeit”. Das Auktionshaus beschrieb das fast 2000 Jahre alte Artefakt als Kavallerie Parade Helm, vielmehr für sportliche Events benützt als im Kampf.

Es ist eins von drei solchen Objekte die jemals in Grossbritannien gefunden wurden – die anderen zwei befinden sich eins im Britischen Museum und das andere im Schottischen National Museum, Edinburgh.

Ein Griffon – eine mythische Kombination aus Löwe und Adler – schmückt das Haupt des nahezu intakten Helms aus Crosby Garret. Das massiv gegossene Bronze Stück auf einer Phrygianischen Haube scheint noch nie da gewesen zu sein, laut Christie.

Die Phyrgia Metropole erlebte ihren Höhepunkt im 6ten oder 7ten Jahrhundert n. Chr. und befand sich in der heutigen Türkei.

Der Verkäufer, als auch der Höchstbietende blieben anonym.

Mehr Informationen dazu auf (source): http://news.nationalgeographic.com/news/2010/10/photogalleries/101011-roman-helmet-sold-history-pictures/

Am Zürcher-Zirkel wird es bald ein Vortag über einen anderen spektakulären britishen Fundkomplex geben, den Staffordshire Hord. Mehr Informationen dazu finden sie unter:  http://www.zuercher-zirkel.ch/programm/38

R.A.S.

Advertisements

3 Antworten zu “Aussergewöhnlicher römischer Helm

  1. Ja, ich finde es auch eine Schande, aber anscheinend läuft so das englische Schatzregal. Soweit ich weiss, haben auch die Museen der Umgebung vom Fundort mitgeboten, aber sie hatten keine Chance.

  2. Aber wie kann das sein, dass einen so spektakulärer Fund, auch wissenschaftlich interessant, einfach verkauft wird? Wann ich es richtig verstehe, sind nur Gold & Silber in der UK „Treasure Trove“ (vielleicht heisst es offiziell leicht anders): einen bronzen Helm also nicht. Das heisst, dass der Finder reich wird, Christie’s gut verdient und der Helm wahrscheinlich für das Publikum und der Wissenschaft verborgen in eine Privatsammlung ausserhalb der UK verschwindet. Schade. Vielleicht soll man ein solches Gesetz nochmals anschauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s