Archäologie des Gotthards Teil II

Am Freitag 15.10.2010 wird der Gotthardbasistunnel-Durchbruch stattfinden. Dies ist eine gewaltige bauliche und logistische Leistung und wir dürfen den Mineuren und ihren Kollegen herzlich gratulieren. Ein Bauwerk wie dieses wird Historiker und Archäologen der Zukunft sicher beschäftigen.

Leider hat aber die Archäologie beim Bau des Tunnels kaum eine Rolle gespielt. Zur Erinnerung an die verlorene Vergangenheit werden hier einige kurze Artikel zum Thema Gotthard erscheinen.

Die schmale, steile Schöllenenschlucht fasziniert Leute schon lang. Seit wann ist es überbrückt? Seit wann wir der Gotthardpass benutzt? Wurde der Gotthardpass schon vor der Überbrückung begangen? Diesen kurzen Bericht aus 1933 ist ein gutes Beispiel von dieser Faszination und der frühen Erforschung der Passroute.

Schöllenen Teufelsbrücke, JbSGU 1933

Wir wissen jetzt, dass die Schöllenen wahrscheinlich schon vor 1200 AD überbrückt wurde. Es ist aber wahrscheinlich, dass Gotthard, Furka und Oberalp schon vorher begangen wurden. Der Schöllenen kann über den Bäzberg oder durch das Riental und über der Gütsch umgangen werden. Im Urserntal gibt es eindeutige Hinweise für Begehung während der römischen Epoche und auch schon während der Bronze Zeit und das Spätneolithikum (siehe u.a. Della Casa 1999,  2007, Hess et al. 2010, Primas et al. 1992).

Aber es gibt schon ältere Funde. Über den ersten Benutzern der Gotthardpass geht es dann in Teil III.

Bibliografie

Della Casa, P. (ed.) 1999. Prehistoric alpine environment, society, and economy: Papers of the international colloquium PAESE’97 in Zürich, Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie, 55, Bonn: Habelt.

Della Casa, P. 2007. Transalpine pass routes in the Swiss Central Alps and the strategic use of topographic recources, In Preistoria Alpina, 42, 109-118.

Hess, T., Reitmaier, T., Jochum Zimmermann, E., Balmer, A., Dobler, I. & Della Casa, P. 2010. Leventina – prähistorische Siedlungslandschaft. Arcäologischer Survey im alpinen Tessintal und entlang der Gotthardpassroute 2007/2008: kommentierter Katalog, In Jahresbuch der Archäologie Schweiz, 93, 173-193.

Primas, M., Della Casa, P. & Schmid-Sikimic, B. 1992. Archäologie zwischen Vierwaldstättersee und Gotthard: Siedlungen und Funde der ur- und frühgeschichtlichen Epochen., Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie, 12 Bonn, Habelt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s