Fotograf J. Beck – alpine Fotografie des 19. Jh

Ich war in der sehr schönen Ausstellung von Fotos des frühen Alpinen Fotograf Jules Beck im Schweizerischen Alpinen Museum, Bern. Der in Biel und Bern aufgewachsene Jules Beck wird ab 1866 zum Wegbereiter einer vollständig neuen Art der Bergfotografie. Der Pionier setzt ab 1866 die neue Trockenplattentechnik ein, die eine mobile Bergfotografie mit unmittelbarer Nähe zum Bergerlebnis ermöglicht. Mit großer Ausdauer schafft Beck während 24 Jahren ein vollständiges Werk mit 1’200 Aufnahmen aus allen wichtigen Teilen des Schweizer Alpenraums und aus Gebirgen der Nachbarländer. Für die Ausstellung ist Becks international bedeutendes Werk aufgearbeitet worden.

J. Beck - Goescheneralp, 1883. Schweizerisches Alpines Museum

Auf einigen der Fotos sieht man einige der ersten Alphütten, oft nicht mehr als ein oder zwei Trockensteinmauern gegen einen Felswand. Wäre das nicht tolle Archäologie? Auf dieser tollen Blog ein Par Fotos von etwas ähnliches: Archäologie auf Antartika.

J. Beck - Aufsteigvom Fieschergletscher, 1872. Schweizerisches Alpines Museum

Auf einige Fotos in der Ausstellung sieht man auch sehr eindrücklich wie die Gletscher sich zurück gezogen haben während der letzten 150 Jahre.

mhfc

Advertisements

2 Antworten zu “Fotograf J. Beck – alpine Fotografie des 19. Jh

  1. Pingback: Jules Beck oder die Anfänge der Hochgebirgsfotografie im Alpinen Museum Bern « Harald Jenk

  2. Soso, ich sehe schon, meine Kommentare liest hier keiner…
    🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s